Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Cookies ermöglichen es uns, Ihren Besuch auf unserer Website angenehmer zu gestalten.
Mehr Informationen über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweise.

Was wir teilen wollen.

Trends und Infos aus der Key-Work Welt.

Veröffentlicht 19. Juli 2019
Beitrag teilen

Ist eine Customer Data Platform das Richtige für mich?

Sind Sie am Hinterfragen, ob, warum und wann eine CDP die richtige Wahl für Sie ist? Immer lauter werden die Rufe im Marketing nach einer Customer Data Platform (CDP). Und auf den ersten Blick mag eine CDP nur als ein weiteres Tool am Marketing Himmel erscheinen. Doch ist das so?

Im Folgenden haben wir mögliche Szenarien als Anregung und Idee für den Einsatz einer CDP skizziert. Wenn Sie sich darin wiederfinden, bietet eine CDP tatsächlich einen echten Mehrwert für Sie.

  • E-Mail-Automation: Welche Kundensegmente aktivieren Sie wann und mit welchen Maßnahmen? Ob für E-Mails, SMS oder Push-Nachrichten – hier ist Kreativität gefragt und eine wirklich fundierte Datenbasis. Die E-Mail-Automation ist ein maßgeblicher Erfolgsfaktor für eine Steigerung des Customer Lifetime Values. Nutzen Sie die E-Mail-Automation? Denken Sie dabei zum Beispiel an eine personalisierte „In Ihrem Warenkorb befinden sich noch Artikel“-Mail.
  • Onsite-Personalisierung: Stellen Sie sich vor, wie Sie je nach Standort, Kaufhistorie, besuchten Produkten, Kanälen, Klickverhalten, Geräten, etc. unterschiedliche Website-Inhalte erstellen können. Auch das Upselling durch Empfehlungen oder das Ausspielen von dynamischen Bannern, die sich je nach Kunde automatisch optimieren, gehören in diese Kategorie.
  • Onsite-Produktberatung: Stellen Sie gezielt Fragen und nutzen Sie Weiterempfehlungen, um den Kunden auf der Website zu beraten und ihm einen echten Mehrwert zu liefern.
  • Infobasis „Customer Care“: Nach wenigen Klicks von anonymen Website-Besuchern wissen Sie schon eine ganze Menge über ihn. Diese Informationen können Sie an die Kundenbetreuung  übergeben, so dass sie dort vorliegen, wenn der User Kontakt über Live-Chat oder Telefon aufnimmt. So überzeugen Sie mit einer passgenauen Beratung von Anfang an.
  • Gutscheine: Dieses großartige und wertvolle Goodie für Ihre Kunden können Sie im Wert dynamisch halten. Bieten Sie Nutzern nur dann einen Rabatt an, wenn er einen positiven Einfluss auf die Kaufentscheidung hat. Mit gleichen Gutscheinen für jeden Nutzer minimieren Sie Ihre Margen.
  • Newsletter-Personalisierung: Das Versenden „eines Newsletters für alle Kunden“ ist Schnee von gestern. Personalisierung und datenbasierte Produktempfehlungen haben im klassischen Newsletter Einzug gehalten.
  • Optimierte interne Prozesse: Nie wieder in Datensilos suchen und Dateien per E-Mail oder auf Austauschordnern hin und her schieben. Über API-Schnittstellen lässt sich der Datenaustausch zwischen Abteilungen einfach automatisieren. Alle Daten liegen dort vor, wo sie benötigt werden – und zwar in Echtzeit.
  • Produktaffinitäten: Erstelle dynamische Remarketing Werbeanzeigen mit den Produkten, die ein Kunde auf deiner Seite gesehen hat. Dafür benötigen Facebook, AdWords und Co. Info über Produktaffinitäten.
  • Facebook Custom Audiences: Für das Retargeting spezieller Kundensegmente oder um „Lookalikes“, statistische Zwillinge zu bilden sind Facebook und CDP beste Partner im Datenaustausch.

Diese Ideen treffen ins Schwarze? Konnten wir Sie für den Einsatz einer CDP begeistern? Für mehr Informationen melden Sie sich sehr gerne bei uns. Wir bieten CDP auch „as a Service“: smart, omnichannel und sofort einsatzbereit. So können Sie gleich starten und profitieren von Ihrer CDP – ganz ohne eigenen Ressourcenaufbau oder umfangreiches IT-Projekt.

Erkunden Sie das Key-Work Magazin

Glückssache Online-Marketing? Nehmen Sie Ihr Cookie-Management selbst in die Hand!

Weiterlesen

Wer, wenn nicht der Kunde selbst, weiß am besten, was er will?

Weiterlesen

Erfahren Sie Insights zum E-Mail-Marketing – fast „Live on Stage“

Weiterlesen
Bleiben Sie auf dem Laufenden.